Die Geschichte der Big Band Bremerhaven

Die Big Band Bremerhaven wurde 1969 von den in Bremerhaven und Umgebung bestens bekannten Musikern Rolf Clasen, Fred Hahn und Hans-Wilhelm „Ellih“ Hille als Tanzorchester Bremerhaven gegründet. Um die Stilrichtung besser anzudeuten, wurde sie 1974 in ihren heutigen Namen umbenannt.
Rolf Clasen, Schlagzeuger der ersten Formation, betätigte sich als Arrangeur. Er bearbeitete fast das gesamte Repertoire von damals annähernd 350 Titeln der Swing-Ära. Nach seinem leider viel zu frühen Tod im Sommer 1993 wurde bis heute das Repertoire ständig um neue Titel professioneller Arrangeure ergänzt, da sich über die Jahre der musikalische Anspruch der Big Band gewandelt hat. Viele der Mitstreiter von damals sind später regional und überregional als gute Jazzsolisten bekannt geworden.

Der zeitlose Big Band Sound ist heute aktueller denn je. Das breit gefächerte Repertoire der Gruppe setzt sich heute aus altbekannten Swingtiteln, modernen Big Band Arrangements aber auch südamerikanischen Rhythmen zusammen.

 

Leiter der Big Band ist seit 1982 Frank Mehrtens.
Die Musiker sind versierte Amateure mit breit gefächerten musikalischen Interessen. Sie sind zwischen 17 und 77 Jahre alt und ihre gemeinsame Freude an der Musik lässt sie einmal wöchentlich zur Probe zusammenkommen.
In der Sommersaison ergeben sich zahlreiche Auftritte in Bremerhaven und im touristischen Umfeld entlang der Nordseeküste. Mit ihrer routinierten Spielfreude haben sich die Musiker weit über die Stadtgrenzen hinaus einen guten Namen erworben.



Die aus durchschnittlich 18 Musikern bestehende Big Band nahm bisher an beiden international besetzten Big Band Wettbewerben im Rahmen des Deutschen Bundesmusikfestes teil. Nach einem 1. Rang mit Belobigung 1989 in Trier konnte die Band ihren Erfolg wiederholen und wurde 1995 in Münster von der Jury mit dem Prädikat „sehr gut“ bewertet.
Im Sommer 1997 startete die erste Auslandsreise. Bei einem mehrtägigen Dänemarkaufenthalt begeisterte die Band mit ihrer klanglichen Vielfalt Zuhörer jeden Alters gleichermaßen.
Im September 1998 besuchte die Big Band den Thüringer Wald. Die Musiker waren vom Lichter Blasorchester eingeladen worden, gemeinsam deren 40jähriges Bestehen zu feiern. Die Bremerhavener Musiker nahmen am "Großen Musikantenstadl" teil und sorgten bis weit nach Mitternacht für Stimmung im Festzelt.

 



Ende Mai 1999 folgte die dritte Reise. Einen ehemaligen Trompeter der Big Band hatte es beruflich in den Schwarzwald verschlagen. Von dort erreichte die Big Band eine Einladung, am 75jährigen Bestehen der Blaskapelle Birndorf teilzunehmen. Wiederum gelang es den Musikern, einen der Höhepunkte der Festtage zu setzen.
Im Juli 1999 galt es für die Big Band, sich in der Landesausscheidung für den 5. Deutschen Orchester-Wettbewerb im Mai 2000 in Karlsruhe zu qualifizieren, um dort das Bundesland Bremen würdig zu vertreten. Die Band erspielte sich mit ihrem Programm das Prädikat „sehr gut“ und erreichte beim Bundesfinale in Karlsruhe den sechsten Platz unter den teilnehmenden Bundesländern. Sie war damit die beste Big Band unter den norddeutschen Ländern.




Seit dem Jahr 2002 wird die Big Band durch die Sängerin Kathi Tiedtke verstärkt.
Mit ihr besuchten die Musiker im August 2002 erneut Dänemark und gaben mehrere Konzerte im Rahmen der 25-Jahrfeier der Bigband Hadsund. Im Mai 2003 begeisterte die Bigband das Publikum auf dem Stadtfest in Eschborn bei Frankfurt, der Heimat von Sängerin Kathi. Im Oktober nahm die Gruppe erneut an der Landesausscheidung zum Orchester-Wettbewerb teil und errang das Prädikat „sehr gut.“


 

2009 feierte die Band mit einem ausverkauften Konzert im TIF in Bremerhaven ihr 40jähriges Bestehen.

Aktuelles